Zeljko Gataric, Fotograf

Zeljko Gataric Imhoff hat an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich (ZHdK) Visuelle Kommunikation und Fotografie studiert. Seit 2004 arbeitet er als freiberuflicher Fotograf für Redakteure und Agenturen mit den Schwerpunkten Architektur-, Interior-, Corporate- und Editorial-Fotografie.

Das Spiel mit Atmosphäre, Räumen und Licht sind seine grosse Leidenschaft – die persönliche, reduzierte und klare Sprache zeichnen seinen Stil aus. Dabei interessiert ihn das Ziel und die Essenz eines Projekts, das es visuell und handwerklich umzusetzen gilt. Neben Architekturaufnahmen produziert er seit neustem mit einem kleinen Team kurze Architektur- und Corporate Filme.

www.gataric-fotografie.ch

Was ist das Kerngeschäft/die Kernkompetenz deines Unternehmens?

Bild- und Filmaufnahmen mit Fokus auf Architektur und Innenarchitektur.

Worin unterscheiden sich deine Dienstleistungen/Produkte von denen der Mitbewerber?

Das Spiel mit Atmosphäre, Räumen und Licht sind meine Leidenschaft. Kundenfeedbacks verdeutlichen mir, dass meine Bildsprache für Auftraggeber sehr wichtig ist. Die Zusammenarbeit und Umsetzung orientiert sich am Bedürfnis der Auftraggeber und wie ich die Wünsche und Ziele der Kunden ermitteln kann. Daraus entstehen individuelle Umsetzungen.

Mit welchem Projekt/bzw. welchen Projekten beschäftigst du dich gerade?

Der Puls der Bauobjekte, die ich oft parallel fotografiere, geben den Takt an. Nebst den Architekturaufnahmen sind bewegte Bilder (zum Beispiel mit Drohnen- und Filmequipment) eine Ergänzung, die immer mehr gewünscht ist. Für die sozialen Medien muss ich als Fotograf neue Formate berücksichtigen und klassische Aufnahmeverfahren anders einsetzen. Ein Langzeitprojekt sind die Bilder für die Stiftung Ferien im Baudenkmal. In den letzten sieben Jahren habe ich für die Stiftung über 30 Häuser fotografiert.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

Jeder Tag sieht anders aus und findet sehr oft an unerwarteten Standorten statt. Als Fotograf nehme ich mir Zeit für die Konzeption, Planung und Kundenbetreuung.

Was treibt dich an? Was bringt dich morgens aus dem Bett?

Spannende Aufgaben, die mich fordern. Immer wieder auf Neues einlassen können. Das Feedback von langjährigen Kunden. Tolle Online- und Printpublikationen.

Welche Eigenschaften hältst du in deinem Beruf für besonders wichtig?

Kreativität, Flexibilität und den interdisziplinären Austausch mit ganz unterschiedlichen Playern.

Was ist dein wichtigstes Arbeitsinstrument?

Ich lege Wert auf solide und hochwertige Aufnahmegeräte und die damit verbundenen Postproduktions-Werkzeuge, die den Arbeitsprozess effizient gestalten.

Worüber hast du dich kürzlich geärgert?

Dass ich den Zeitaufwand für ein Projekt unterschätzt habe.

Von welchem architektonischen/innenarchitektonischen Werk bist du besonders angetan?

Historische Bauwerke, die geschickt und behutsam umgebaut wurden und ein überraschendes Wohnerlebnis bieten. In der Innenarchitektur fasziniert mich zum Beispiel der Einsatz von neuen akustischen Elemente, die eine entspannte und nachhaltige Raumakustik und Atmosphäre bieten.

Welches Produkt/welche Idee/welche Leistung hat dich kürzlich beeindruckt?

Das Duo “Ortreport” entwickelt und realisiert ambitionierte und überraschende Designlösungen, die ich sehr anregend finde. Siehe Designbiennale Zürich.

Auf welche Musiktitel würdest du auf einer einsamen Insel nicht verzichten wollen?

Coolen und spannenden Jazz (ohne Titel zu nennen).

Mit wem würdest du gerne einmal ein Glas Wein trinken?

Diego Bontognali vom Grafikerduo BonBon.

Zeljko Gataric