Designloft in einstiger Uhrenmanufaktur

Wer sich nebst Konfliktmanagement sein Leben lang mit Kunst und Kultur, mit Musik und Theater beschäftigt, bei dem schlägt sich das auch in seinem Lebens- und Einrichtungsstil nieder. So auch beim Hausherrn dieses geschichtsträchtigen Lofts in Biel.

Am nordöstlichen Ende des idyllischen Bielersees gelegen, verbindet Biel den frankophilen Charme der Romandie mit der meist pragmatischen Haltung der Deutschschweiz. Biel ist vor Le Locle, Grenchen und La Chaux-de-Fonds das wichtigste Zentrum der Schweizer Uhrenindustrie und wird unter anderem aufgrund des Hauptsitzes der Swatch Group und des Produktionsbetriebs von Rolex gerne als Uhrenweltmetropole bezeichnet.

Die Fertigung von Zeitmessern hat denn auch Spuren in der Geschichte und örtlichen Architektur hinterlassen. So beispielsweise die Firma Louis Brandt & Frère: Nach dem Tod des Gründers verlagerten seine Söhne die Produktion 1880 von La Chaux-de-Fonds nach Biel, wo sie die Fertigung von Uhren aus Einzelteilen aufnahmen. 1903 wurde die Firma Louis Brandt & Frère zu Omega und das Fabrikationsgebäude in Biel später einer neuen Nutzung zugeführt.

tj_References_Bichsel_3
tj_References_Bichsel_11

Früher Uhren – heute Kultur

Wo früher Uhrenteile zusammengesetzt und in Präzisionsarbeit montiert wurden, wohnt mittlerweile ein ehemaliger Opernsänger. Sein Loft liegt in der einstigen Uhrenmanufaktur Louis Brandt & Frère. Nach beruflich bedingten Jahren in verschiedenen Opern- und Theaterhäusern beschäftigt sich der vielgereiste Hausherr heute mit Konfliktmanagement, ist Geschäftsführer der Bichsel Consulting GmbH und wohnt an seinem neuen Ausgangsort Biel.

Der Loft beeindruckt durch die Raumhöhe, die langen Fensterbänder und die Fülle an Tageslicht. Seine Weite ohne einengende Wände lässt den Blick umherschweifen und immer wieder neue Details entdecken. Stimmiges Licht, der Duft von handgetampertem Kaffee, eine Anekdote über eines seiner Gemälde aus der Galerie von Bob van Orsouw und erlesene Designmöbel vom Einrichtungsfachgeschäft Teo Jakob: Der Loft und sein Bewohner strahlen Kreativität aus und haben viele Geschichten auf Lager. Der weisse, neutrale Raum wirkt als ideale Kulisse für die auserlesene Einrichtung. Unter den Möbeln und Wohnaccessoires sind zahlreiche Klassiker zu finden. Auf den ersten Blick scheint die Einrichtung ein Konglomerat aus verschiedensten Stilen, Materialien und Epochen zu sein. Doch jedes Stück erzählt eine Geschichte und hat einen Platz im Leben des Hausherrn.

«Weniger ist mehr, gerade auch beim Wohnen, daher sprechen die ausgesuchten Dinge hier umso mehr zu mir» betont er.

tj_References_Bichsel_7
tj_References_Bichsel_8

Offenheit ohne Kompromisse

Bereits beim Eingang kommuniziert ein grossformatiges, expressives Gemälde, dass hier ein liberaler Geist wohnt. Um die Ecke in den grossen, offenen Raum führt die Besuchenden das geölte Parkett, das die gemeinsame Basis für die unterschiedlichen Bereiche des Lofts bildet. Eingang, Essen, Kochen, Wohnen und Schlafen sind um einen Block arrangiert, der die Erschliessung und das Bad mit WC beinhaltet.

Dem Entrée folgt der Essbereich mit offener Küche. Die anthrazitfarbene Küchenzeile ist zentral in der stirnseitigen, einzigen Wand ohne Fenster platziert und schliesst beidseitig mit je einem Hochschrank ab. Regale komplettieren die Wand, zur überhohen Decke hin wie auch zu den rechts und links verlaufenden Fensterbändern.

Einzig der Schlafbereich strahlt eine gewisse Sesshaftigkeit aus. So liegt dieser leicht erhöht auf einem Podest. Zwar nicht mit einer Wand abgegrenzt, gliedert das Podest dennoch den Schlafbereich in eine eigene private Zone. Eine Stufe höher als der übrige Loft, verleiht der mit dunklem Nussbaum ausgelegte Bereich dem breiten Bett eine erhabene Wichtigkeit. Das riesige Bild dahinter, eine furiose Grün-Weiss Komposition, betont nochmals die Eigenständigkeit des Schlafbereichs. Auch der elegante Loungesessel von Jean Prouvé – er korrespondiert farblich mit dem Bild – nimmt hier eine wichtige Rolle ein, ebenso der runde Beistelltisch aus Kork neben dem Bett. Einen prunkvollen Akzent setzt die goldene Atollo Leuchte auf dem schwarzen Sideboard seitlich des Betts.

tj_References_Bichsel_15

Unterwegs sein

Locker an die Wand gelehnte Kunstwerke, die Auflösung von räumlichen Grenzen zwischen den verschiedenen Bereichen und die mobilen Möbel bezeugen, dass hier ein Reisender seinen Wohnsitz hat. Lange Arbeitstage, Konzertreisen und das dauernde Verlegen des Lebensmittelpunkts sind nichts Ungewöhnliches für den Hausherrn. Doch dies liegt ihm offenbar im Blut: «Meine Familie ging schon immer gerne fort, aber noch lieber kamen wir wieder nach Hause.» So ist sein aktuelles Zuhause stilvoll und mit erlesenen Stücken eingerichtet, dennoch ist das Provisorische und Ungebundene zu erkennen. Die Lockerheit und Ungezwungenheit der Einrichtung und der platzierten Kunst sind denn wohl auch ein Zeichen eines Lebens in Bewegung. «Meine Antwort darauf, dass sich meine Lebensumstände immer mal wieder ändern», bestätigt er die spontane Wirkung. Die Merkmale des Praktikablen und Flexiblen zeigt auch die zusammengestellte Einrichtung aus ausgesuchten Einzelstücken unterschiedlicher Hersteller aus verschiedenen Ländern. Langlebige Möbelkreationen von USM, Cassina, Thonet, Vitra oder Zanotta tragen durch ihre Materialwahl und Farbigkeit die persönliche Signatur ihres Nutzers.

Als der Hausherr vor dem Einzug im leeren Loft stand, wirkte dieser mit seinen überhohen Räumen und der postindustriellen Nüchternheit zunächst weiss und kalt. Zusammen mit der ausführlichen Beratung und Einrichtung durch die Teo Jakob AG und die Kunst wirkt der Loft nun faszinierend und persönlich. Die Möblierung widerspiegelt die Rituale seines Bewohners und bildet zur Zeit das Zuhause für den Wahlbieler. Oder wie es Hermann Hesse formulierte: «Heim kommt man nie. Aber wo befreundete Wege zusammenlaufen, da sieht die ganze Welt für eine Stunde wie Heimat aus».

Text: Gerald Brandstätter

Fotos: Teo Jakob AG/Pierre Kellenberger

tj_References_Bichsel_2

Eingerichtet durch die Teo Jakob AG

Der Loft in Biel wurde grösstenteils durch die Teo Jakob AG eingerichtet und möbliert. Bei Teo Jakob stehen der Kundschaft ausgewiesene Experten in allen Bereichen rund ums Wohnen zur Verfügung. Ob Möblierung, Textil, Licht, Farbe oder Innenarchitektur – Kundenwünsche und Ideen bilden die Inspiration für die individuelle Einrichtungsberatung. Seit 1950 ist Teo Jakob die Schweizer Referenz für hochwertige und designaffine Einrichtung. Teo Jakob führt die renommiertesten Marken und präsentiert diese in inspirierenden Ausstellungen an sechs Standorten in Bern, Genf, Winterthur und Zürich.

Weitere Informationen unter: www.teojakob.ch