Internationaler Hochhaus Preis für “Norra Tornen” in Stockholm

Die Doppeltürme “Norra Tornen” in Stockholm (SWE) von Office for Metropolitan Architecture (OMA) aus Rotterdam gewinnen 2021 den mit 50.000 Euro dotierten Wettbewerb um das weltweit innovativste Hochhaus. Der Architekt Reinier de Graaf, Partner bei OMA, und Bauherr Oscar Engelbert von Oscar Properties aus Stockholm erhielten den Preis coronabedingt in einem digitalen Festakt symbolisch überreicht.

 

Norra Tornen

Der Internationale Hochhaus Preis (IHP) wird seit 2004 alle zwei Jahre  von der Stadt Frankfurt am Main, dem Deutschen Architekturmuseum und der DekaBank ausgelobt. Der IHP wird für ein Bauwerk vergeben, das exemplarische Nachhaltigkeit, äussere Form und innere Raumqualitäten wie auch soziale Aspekte zu einem vorbildlichen Entwurf verbindet. Planer und Bauherren erhalten gemeinsam den Preis.

Norra Tornen

Die “Norra Tornen”, zu deutsch “nördlichen Türme“, überzeugten die Jury durch ihre zeitlose Form und ihre stadträumlichen Qualitäten als neues Symbol der Stadt Stockholm im neuen Erweiterungsviertel. Die exzellente Qualität und Ausführung der Betonfertigteilelemente, ihre geschickte Fügung zu individuellen Loggien sowie der Kontrast zu den feinen Details der Innenräume seien ein absolutes Alleinstellungsmerkmal.

Weitere Informationen unter:  www.international-highrise-award.com