Metallisch schimmernd: Fassade aus Aluminium

Beim Bahnhof Aarburg-Oftringen ist ein 5-geschossiger Neubau  entstanden. Das Gebäude von Burkard Meyer Architekten BSA, Baden bildet dank seines strengen Fassadenrasters und der matt schimmernden Metallfassade einen wehrhaften Ruhepol inmitten eines Verkehrsknotenpunkts.

Hohe Lebensqualität und viel Raum zur Entfaltung bietet das idyllische Städtchen Aarburg. Im historischen Zentrum laden Cafés und ­Restaurants zum gemächlichen Verweilen ein, Der geschäftige Alltag spielt sich weiter unten rund um den Bahnhof ab, dort, wo seit Kurzem ein markanter Neubau steht. An der Bahnhofstrasse 40 ist ein Neubau entstanden, der monolithisch und wehrhaft wirkt. Das Gebäude mit dem Namen „Bahnhof West“ ist im Grundriss unregelmässig rechteckig mit sechs vertikalen Kanten. Direkt am Kreisel gelegen, markiert es den Knotenpunkt, an dem öffentlicher und Individualverkehr ineinandergreifen: Der Bau wird vom Verkehr regelrecht umkreist.

Schweizer Premium Fenster & Fassaden von 4B

Klarer Raster

„Bahnhof West“ ist für eine Mischnutzung konzipiert worden: Im Erdgeschoss sowie im 1. und 2. Obergeschoss der Liegenschaft stehen Flächen für die gewerbliche Nutzung zur Verfügung. Im 3. bis 5. Obergeschoss gibt es 36 attraktive 2.5- und 3.5-Zimmer-Miet­­­wohnungen mit einem hochwertigen Innenausbau. Grosszügige Grundrisse lassen eine individuelle Möblierung zu. Das stilvolle Eichenholzparkett sowie die hellen Räume vermitteln ein angenehmes Wohngefühl. Dezent platzierte Loggien öffnen die Wohnungen nach aussen und bieten geschützten Raum im Freien. Dank bodentiefen Fenstern sind die Wohnungen lichtdurchflutet und bieten eine einmalige Aussicht auf die eindrückliche Festung Aarburg oder auf die Ebene des Mittellandes.

Die äussere Anmutung des Gebäudes ist wertig und modern. Sie ist geprägt durch eine dunkle Fassade: „Bahnhof West“ wird von einer hinterlüfteten Blechfassade mit 1830 m²  Fläche ummantelt. Die Blechverkleidung aus pulverbeschichtetem Aluminium betont den strengen Raster mittels durchgehender vertikaler sowie horizontaler Bänder. Die regelmässig gesetzten Maueröffnungen lassen die Fassade leicht und offen erscheinen. Grosszügige Glasflächen und in den Baukörper integrierte Loggien in den obersten drei Etagen wechseln sich ab. Oberhalb des Ladengeschosses verläuft das horizontale Band – die Verkleidung der Deckenstirnseite – allseitig durchgehend. Auch oberhalb der beiden Bürogeschosse im 2. Geschoss und zuoberst beim Dachrandabschluss betont die durchgehende Blechverkleidung die Horizontale. Dadurch sind die einzelnen Nutzungen bereits von aussen ablesbar, die 3. bis 5. Etage beispielsweise als Wohnebenen. Ein Absatz innerhalb dieser Verkleidungen gibt der sonst sachlich nüchternen Fassade einen Hauch von Dekoration.

Schweizer Premium Fenster & Fassaden von 4B

Dekoratives Farbspiel

Die grossflächigen Fenster vom Typ NF1 von 4B sind in Holz/Metall gefertigt und mit 3-fach Wärmeschutzverglasung ausgefacht. Das Fenstersystem NF1 wird höchsten Ansprüchen bezüglich Design, Schallschutz, Einbruchschutz, alters- und behindertengerechtem Bauen gerecht. Auch grosse Dimensionen sind damit problemlos umsetzbar. Das NF1 zeichnet sich durch einen durchdachten Systemcharakter aus, bei dem alle Produkte dank einem geradlinigen Design und einer durchgehenden Linienführung kombinierbar sind und somit fast grenzenlose Gestaltungsfreiheit bieten. Zudem ist es für erhöhte Energieeffizienz serienmässig optimiert und für Minergie zertifiziert.

Das beim „Bahnhof West“ eingesetzte NF1 vom Typ contur vereint das Beste aus zwei Materialien: Innen sorgt Holz – lackiert in Hellgrau NCS S 2000-N – für ein wohnliches Ambiente, während aussen pulverbeschichtetes Aluminium für Langlebigkeit, Stabilität und Witterungsbeständigkeit bürgt. Bei den 215 verbauten Fenstern NF1 contur wird durch den Flächenversatz die Tiefenoptik optimiert und die Rahmenansicht dadurch optisch noch schlanker.

Bei der Montage mussten die Fensterrahmen in Höhe, Achse und Flucht millimetergenau positioniert werden, um die exakte Montage der Fassadenbleche zu gewährleisten. Damit die bis zu 3.5 m langen Blechelemente reibungslos eingehängt werden konnten, musste auch die passende Unterkonstruktion sehr präzise gesetzt werden. Der Farbton der 215 Fenster aussen und der dunkleren Fassadenbleche sind identisch pulverbeschichtet in IGP Duraxal Classic 35. Die dunkleren Bleche sind in IGP Duraxal Classic 37 behandelt. Dadurch ergibt sich auf der Fassade ein dekoratives Spiel zwischen dunklen Streifen und helleren Ausfachungen. Die Ansicht der Gesamtfläche wird dadurch optisch gegliedert und aufgelockert.

Schweizer Premium Fenster & Fassaden von 4B

Hoher Schallschutz

Wegen der exponierten Lage des Gebäudes wurden von der Bauherrschaft hohe Schallschutzmassnahmen gefordert, was eine sehr sorgfältige Planung und Ausführung der Fassade verlangte. Dank der umgesetzten Konstruktion inklusive Wandverkleidung der Schallabsorptionsklasse C wird nun eine Luftschalldämmung R’w + Ctr 37 dB erreicht. Trotz des vom Verkehr stark umspülten Standorts lässt es sich im „Bahnhof West“ bestens wohnen und arbeiten: Die grossflächigen Fenster halten Verkehrslärm sowie Unwetter und Kälte draussen, während sie dank minimalen Rahmenbreiten grösstmögliche Aussicht ermöglichen und viel Tageslicht ins Innere lassen. Der Sonnenschutz ist aussenliegend und besteht aus Verbund-Raffstoren, die bei allen Fenstern und Loggien elektrisch bedienbar sind. Die Geländer der Loggias, 45 an der Zahl oder total 78 m2, bestehen aus Verbundsicherheitsglas; die Fassade bleibt dadurch offen und transparent, die Aussicht uneingeschränkt.

Die 4B AG hat neben den Fenstern, der gesamten total 1830 m² Fassade auch 45 Glasgeländer, 21 Eingangstüren, 70 m2 Deckenuntersichten aus schallabsorbierendem, perforiertem Aluminiumblech sowie 21 Schaufenster hergestellt, geliefert und montiert.

4B ist bekannt als Entwickler und Hersteller verschiedenster Fenster- und Türsysteme aus Holz, Metall sowie Kunststoff. Beim „Bahnhof West“ und zahlreichen weiteren Grossprojekten untermauerte das Luzerner Unternehmen einmal mehr, dass es seit Jahren auch im Bereich Fassade kompetent auftritt und Aufträge für die gesamte Gebäudehülle zuverlässig abwickeln kann.

4-tragwerk-Detailplan

Text: Gerald Brandstätter, Conzept-B GmbH

Fotos: Dennis Beyer

 

BAUTAFEL

Projekt: Bahnhof West, Baufeld B, Aarburg

Generalunternehmer: Steiner AG, Zürich

Architekt: Burkard Meyer Architekten BSA, Baden

Fassadenplanung: MCS + Partner AG, Wettingen

Fenster: 4B AG, Hochdorf

Fassade: 4B AG, Hochdorf